% Sonderangebote
TA TA BOOK
Kraków, Mikołajska 28 +48 12 429 60 26,   +48 12 429 61 39

ES LOHNT SICH ZU SEHEN UND BESICHTIGEN

1. DAS MUSEUM AUSCHWITZ- BIRKENAU

Konzentrationslager, das im 1940 in der Vorstadt von Oświęcim (Auschwitz) entstand. Das Lager ist für Welt ein Symbol des Nazi – Terror, Genozid und Holocaust. Das war zweifellos das größte von allen Konzentrationslagern, in dem zirka 1,5 Mio. Menschen ihr Leben verloren.

2. SALZBERGWERK WIELICZKA

Königs- Salzbergwerk in Wieliczka ist ein von den ältesten Attraktionen dieser Art in Europa. Nicht ohne Grund wurde es in UNESCO- Liste eingetragen. Unterirdischen Atmosphäre, die Altären aus Salz, Skulpturen und Reliefs, Salzseen und Kapelle von Heilige Kinga, die mit riesigen Salzleuchtern leuchtet, behält lange in Erinnerung. 

3. MUSEUM AUSCHWITZ- BIRKENAU und SALZBERGWERK WIELICZKA 

4. MUSEUM AUSCHWITZ- BIRKENAU und EMAILLEWARENFABRIK VON OSKAR SCHINDLER

Fabrik von Oskar Schindler wurde in 1937 unter dem Name ERSTE EMAILLEWAREN-BLECHWARENFABRIK IN KLEINPOLEN „Record“ Sp. z o.o gegründet. Im Jahre 1939 wurde Fabrik von einem deutschen Unternehmer Oskar Schindler übernommen und sie wurde in Deutsche Emailwarenfabrik umgewandelt. Schindler stellte in Fabrik Juden ein, die von Extermination bedroht wurden. Dann wurden sie auf sog. „Schindlers Liste“ eingetragen, deswegen vermieden sie Vernichtung.
Auf Grundlage von der Geschichte der Fabrik und ihres Eigentümers entstand ein Buch eines australischen Schriftstellers Thomas Keneally unter dem Titel „Schindlers Arche“, dann wurde es von Steven Spielberg als “Schindlers Liste" verfilmt. Schindler leitete Fabrik bis 1945, dann wurde sie durch die Stadt übernommen und seit Jahre 2005 gehörte sie der Stadt Krakau und dann wurde zwischen dem Historischen Museum der Stadt Krakau und Museum dem Museum für Gegenwartskunst Krakau geteilt.

5. SALZBERGWERK WIELICZKA und EMAILLEWARENFABRIK VON OSKARA SCHINDLER