% Sonderangebote
TA TA BOOK
Kraków, Mikołajska 28 +48 12 429 60 26,   +48 12 429 61 39

GESCHICHTE DES GEBÄUDES AUF MIKOŁAJSKA-STRAßE 28

Hotel Wit Stwosz, das sich auf Mikołajska-Straße 28 in Krakau befindet, liegt im Herzen von Krakau, einer Stadt mit reicher Geschichte und interessanter Kultur, die voll von einzigartigen Sehenswürdigkeiten und Plӓtzen ist, und sein Wert wurde durch Eintrag in UNESCO- Welterbe bestätigt.

Begin der Geschichte dieses Gebäudes, im dem seit 1998 seinen Sitz Hotel Wit Stwosz hat, reicht bis Wende des XIV. und XV. zurück. Damaliges Gebäude hatte einen Trakt, aber hatte schon gemauerte Keller. Ein ersten großen Umbau eines Hauses fand zwischen XV und XVI Jahrhundert statt. Damals an den Enden des älteren wurde ein Gebäude einrichtet, das zwar einen Stock hatte, aber war völlig gemauert. Aus dieser Zeit bewahrte sich ein Steinportal im Eingang, und in Kellern Tonnengewölbe des Frontaltraktes und ein gotisches Portal.

In einigen Jahrzehnten ging das Gebäude von Hand zu Hand. Leider im Laufe der Zeit wurde sein Zustand immer mehr verschlechtert. Das dauerte bis erste Hälfte des XIX. Jahrhunderts, wenn Herr Gawinowski das Gebäude einkaufte und im 1827 eine generelle Renovierung und Ausbau begann, die dem Gebäude das heutige Aussehen gab. Vorderfassade bekam eine klassische Einrichtung, die wir bis heute bewundern können und ihr interessantes Element eine Figur Madonna mit einem Kind ist im mittleren Pilaster ist. Bis heute befinden sich auch Kuppelgewölbe in Räumen im Erdgeschoss und wunderbare Polychromie an Wänden und an der Decke im Apartment im ersten Stock, die bei der Renovierung entdeckt wurde, die im 1985 begann.

Im Dezember 1902 wurde zu einem Eigentümer des Miethauses ein Fonds der römisch- katholischen Kirche der Jungfrau Maria in Krakau unter Namen „Haus für Armen, die Jungfrau Kirche in Krakau bedienen", also de facto Marienbasilika. Verwaltung des Gebäudes führte kleine Arbeiten bei Modernisierung, Umbau und kleine Wartungen durch.

Nach dem zweiten Weltkrieg, in neuer politischen Wirklichkeit, war ein Haus auf Mikołajska-Straße 28 Eigentum der Marienbasilika, aber war von den kommunalen Mietern bewohnt, die manchmal zu seiner Devastation beitrugen.

Im Oktober 1984 wurde das Miethaus, samt allen Immobilien in der Nähe zugunsten Staatskasse angenommen, weil Entscheidungsträger der Volksbehörde Umbau und Entstehung des Sitzes des Krakauer Komitees PZPR befohlen. Im 1989 veränderte sich in Polen eine Staatsform, PZPR wurde aufgelöst, ein neuer Sitz war schon länger nicht brauchbar und deswegen im Jahre 1990 nie beendete Arbeiten bei Renovierung wurden aufgehört und Gebäuden gehörten damals zu Gemeinde. Gleichzeitig nach den Veränderungen im Politik, hatte die Pfarre Möglichkeit, diese Immobilie zurückzubekommen. Nach dem einige Jahre dauernden Vorfahren, im Juli 1995 ein Haus auf Mikołajska- Straße wurde wieder zum Eigentum der Marienbasilika.

Im Jahre 1998 wurde Rest von Arbeiten bei Renovierung beendet , und am 15. August dieses Jahres wurde das Hotel Wit Stwosz eröffnet, das in diesem einzigartigem Standort, seit 20 Jahren, mit Lust Gäste aus aller Welt bewirtet.

Auf Grundlage der Abhandlung von Mgr. Katarzyna Biecuszek, Mgr. Marek Gosztyła